Gossip

Tratsch, Klatsch & News

Homepage | Forum | Neuen Beitrag schreiben!


 Film, Funk und Fernsehen - 20:56 am 22.03.110 (22150x)

Die Oldschool-Medien. Und die Neuen Medien.

 Film Kleine Große Stimme von noch 6 Tage verfügbar - 10:30 am 09.12.115 (1662x)
 neu

 KRAFTWERK Special auf Campus & City Radio 94,4 von Miss Marple - 17:24 am 01.12.113 (1840x)
 neu
Am Montag den 2.12. gibts ab 21 Uhr eine Spezialausgabe der Sendung "BlackXplosion" über die Urväter der elektronischen Musik!
Don`t miss it! :-)

 Sound City von Franz - 17:05 am 30.01.113 (1468x)
 neu
... und wann kommt der in St.Pölten ins Kino ?


 Neues aus der pelzigen Anstalt von Franz - 10:57 am 13.12.111 (1762x)
 neu
 RE: RE: Neues aus der pelzigen Anstalt von Clon Cheese - 11:23 am 13.12.111 (2563x)
 neu
Das Thema der Finanzheuschrecken hat der Film "Fierce Creatures" ("Wilde Kreaturen", 1997) sehr eindrücklich thematisiert:

 RE: Neues aus der pelzigen Anstalt von But Würger - 11:05 am 13.12.111 (1715x)
 neu
leider ein bisserl poscholistisch aufgezogen ... aber trotzdem:
 EuroPapaParlament von Par Lament - 10:47 am 21.11.111 (1687x)
 neu
dotsub.com
sehen-staunen-...-verstehen

 Tea von FOR 2 - 13:48 am 02.03.111 (1873x)
tvthek.orf.at

... aber das gibts ja Sott Dei Gank heute nicht mehr und bei uns in Felix Austria schon gar ned nicht ...

 RE: Tea von Schlaukopf - 15:53 am 02.03.111 (2082x)
 neu
Tipp: auf der ORF Seite ins Suchfeld "Maroesja Perizonius" oder "Baghwan" eingeben, dann erscheint der Film.

 RE: Tea von Sekti - 15:29 am 02.03.111 (2073x)
 neu
und was bitte ist dann das ?
www.google.com

 RE: Tea von ORF 2 - 13:51 am 02.03.111 (1981x)
 neu
Das Mädchen aus der Kommune (50:19)
Als die niederländische Filmemacherin Maroesja Perizonius 6 Jahre alt war, trat ihre Mutter der neo-hinduistischen Sekte des Baghwan Shree Rajneesh bei, der seinen Anhängern empfahl, ein Leben in sinnlicher Freude und materiellem Wohlstand anzustreben. Sieben Jahre später verkaufte die Mutter ihr gesamtes Hab und Gut und zog in eine Bhagwan-Kommune in Amsterdam. Maroesja wurde in eine Kinder-Kommune in London verschickt. 25 Jahre später konfrontiert die Filmemacherin ihre Mutter mit der Frage, warum sie keine normale Kindheit wie alle anderen erleben durfte.
 in ihren augen (el secreto de sus ojos) von gernot - 21:05 am 07.02.111 (2157x)
 neu
sehr gelungener film! spielts derzeit u.a. im top-kino, don`t miss it:)

 Mad Men von Werner - 00:52 am 25.01.111 (1924x)
 neu
so, die zweite Staffel der Fernsehserie "Mad Men" auf DVD durchgesehen. Für mich das Highlight des letzten Jahres. Wenn Fernsehen öfters so intelligent wäre, würde ich noch einen Fernseher besitzen.

Es geht um die Beschäftigten einer New Yorker Werbeagentur in den frühen 60er Jahren. Sehr stylish und cool das alles. Von Vorteil ist, wenn man geschichtliche Grundkenntnisse aus jener Zeit hat. Dann versteht man, welche Auswirkungen die gesellschaftlichen Umbrüche damals auf den Einzelnen hatten (Kalter Krieg, Sexualität, Religion, Rassenproblem, die Rolle der Frau, ...). Diese Themen schwingen immer im Hintergrund mit, wenn die privaten und geschäftlichen Abenteuer der Personen gezeigt werden.
Na ja, die meiste Zeit gehts um Essentielles. Es wird geraucht, gesoffen und herum gehurt.

US-Trailer auf YouTube

"Mad Men" wurde 2008, 2009 und 2010 jeweils mit dem Golden Globe als beste Drama-Serie ausgezeichnet. Jon Hamm erhielt 2008 den Golden Globe als bester Darsteller in einer Drama-Serie. Bei den Emmy-Verleihungen 2008, 2009 und 2010 gewann "Mad Men" unter anderem in der Kategorie Beste Dramaserie.

Die 2. Staffel der Serie lief im Herbst 2010 auf ZDFneo.

Mad Men auf wiki


 "The Road" ab Donnerstag im Stadtkino Wien von Werner - 00:54 am 22.12.110 (2160x)
 neu
"Als Genrefilm, der ernsthaft und philosophisch von der Apokalypse erzählt, ist The Road in der Kinolandschaft ein Außenseiter: Im Trailer versuchte man den Eindruck eines typischen Katastrophenfilms zu erwecken, und trotz der Star-Präsenz von Mortensen wurde der Film als zu unkommerziell (oder anspruchsvoll) ein Jahr lang auf Eis gelegt, bevor er 2009 im Wettbewerb von Venedig uraufgeführt wurde. Dann wurde der Österreich-Start immer wieder verschoben. Wie den Oscar-Sieger The Hurt Locker hievt ihn nun das StadtkinoWien doch noch (in Originalfassung mit Untertiteln) auf die Leinwand: ein harter, aber eigentlich ein thematisch angemessener Weihnachtsfilm."

"The Road": Trauermarsch durch den Endzeitfilm
21.12.2010 | 18:27 | CHRISTOPH HUBER (Die Presse)


 Cormac McCarthys "The Road" Verfilmung von Werner - 22:47 am 01.11.110 (2273x)
 neu
hab mir gestern die Verfilmung des Romans "The Road" von Cormac McCarthy angesehen. Fast so deprimierend (und gut) wie die Romanvorlage.
Hier der Trailer. Lasst euch nicht irritieren von der Action, der Film ist laaaaaangsam und zermürbend.


 Simpsons von Whistleblower - 12:10 am 25.10.110 (2040x)
 neu
Der einzige Grund, warum es doch nicht fahrlässig ist, Kinder in diese dumme Welt zu setzen.
Eine als anarchischer Unterhaltungscartoon getarnte Flaschenpost,
die noble Traditionen, an Nestroy erinnernden Witz, kritisches Denken und die fantasievolle L'art pour L'art,
am Verständnis seiner Fans, aber auch am Unverständnis der Fans genannter Traditionen vorbei in die Zukunft rettet.
Darüber hinaus erfüllt dieses rätselhafte amerikanische Produkt in Europa auch noch die verdienstvolle Fleißaufgabe,
wahre Adepten des kritischen Denkens von dessen Pharisäern, Puritanern und Museumswärtern zu scheiden,
welche zwar ihren Nestroy und Brecht und Adorno wie den Mond anwinseln, der nicht auf sie scheinen will,
aber die Simpsons als affirmativen Trash missverstehen, ebenso wie sie ihre Vorbilder durch ihre Verehrung schon missverstanden.
Ihre Unfähigkeit, Grösse auch in einem Cartoon zu finden, weist ihnen ihren Platz zu als Wachhunde des Geistes,
die brav gegen alles, was sie nicht verstehen, belfern, bis ihr Herrchen sie deshalb maßregelt.
Unschlüssigere verstecken sich zumindest hinter ihren Kindern, mit denen sie sich zaghaft an den Simpsons Gefallen zu finden trauen
und die zu zeugen dank der Simpsons doch nicht fahrlässig war.

(Aus: Augustin Nr. 284, Seite 37, dichter innenteil)

 The indian version von The Singhsons - 11:32 am 26.10.110 (2184x)
 neu

 augustin von augustine - 12:43 am 25.10.110 (2000x)
 neu
auch in wien wird eine lesenswerte und unabhängige zeitung gemacht:

www.augustin.or.at

 wie hat euch der neue DiCaprio gefallen? von Inception - 21:18 am 19.09.110 (1946x)
 neu
Christopher Nolan macht keine schlechten Filme.
"Memento" war genial, "Insomnia" weit über Durchschitt und die Batman Filme auch abendfüllend.
"Inception" ist auch sehr gut, man merkt aber schnell, welches Potential das Drehbuch gehabt hätte, aber nicht ausgeschöpft wurde.
Sehr gut ist halt nicht genial (aber das Geld allemal wert).

 Jurorenchef Tarantino lässt Ex-Freundin gewinnen von Filmfestspiele Venedig - 19:16 am 14.09.110 (2204x)
 neu
Venedig 2010 - Anschuldigungen gegen Quentin Tarantino!
Michael Föls / Montag, den 13. September 2010 um 15:17 Uhr

Sofia Coppola, die Ex-Freundin von Quentin Tarantino, gewinnt den "Goldenen Löwen". Juryoberhaupt war Tarantino. Das macht kein gutes Bild.

Einen Überblick über die Gewinner der Filmfestspiele in Venedig (1. bis 11.9.2010).


Goldener Löwe: „Somewhere“ von Sofia Coppola (USA)
Regiepreis: Álex de la Iglesia für „Balada triste de trompeta“ (Spanien/Frankreich)
Spezialpreis der Jury: „Essential Killing“ von Jerzy Skolimowski (Polen)
Akteur: Vincent Gallo in „Essential Killing“
Aktrice: Ariane Labed in „Attenberg“ von Althina Rachel Tsangari (Griechenland)
Spezial-Löwe: Monte Hellman (USA)
Kamera: Mikhail Krichman für „Silent Souls“ von Aleksei Fedorchenko (Russland)
Drehbuch: Álex de la Iglesia für „Balada . . .“

Zweitbewerb „Orrizonti“-Hauptpreis: „Verano de Goliat“, Nicolas Pereda (Mexiko)
Jurypreis: „The Forgotten Space“ von Noël Burch und Allan Sekula (Holland/Österreich)
Kurzfilm: „Coming Attractions“ von Peter Tscherkassky (Österreich)
Mittellanger Film: „Out“, Roee Rosen (Israel)

 Sofia Coppola von Werner - 21:01 am 14.09.110 (2366x)
 neu
Wenn "Somewhere" von Sofia Coppola nur halb so gut ist wie ihr oscargekrönter Film "Lost in Translation", dann hat sie ihn verdient.
Bin schon gespannt auf den Film.
 zu Artikel: BlackXplosion auf Campus Radio 94,4 - 20:56 am 22.03.110 (3031x)
 neu
— kein Text —
 Ochhh, gar kein Disco heute! von Peacepipe - 20:56 am 22.03.110 (3057x)
 neu
dabei hätte ich meinen weißen Anzug schon aus dem Kasten genommen.

Schön, dass es dich wieder gibt, Miss Marple.

 disco fever von Miss Marple - 23:44 am 25.03.110 (7061x)
 neu
die gute alte Disco-Mucke gibts fix beim nächsten Mal wieder. Freu mich auch, dass ich wieder On Air bin. :)

 note von it - 10:52 am 23.03.110 (3659x)
 neu
wann ist jeder 2. Montag? und wie komm ich zum Webstream?
 infos von Miss Marple - 23:47 am 25.03.110 (3237x)
 neu
Die Sendung findet jeden 1. und 3. Montag im Monat statt. Den Web-Stream
findet man unter www.campusradio.at gleich auf der Startseite unter "Campus
Radio Live mp3-Stream". lg

Nach oben! | Neue Meldung!

 
neu:
kommentieren:   
   ändern   
Name:

Email:

Thema:
 
Beitrag:

Tip! Dieses Forum verwendet Wiki-Formatierungs­codes (kein HTML) — Zum Hervorheben von Textteilen oder Einsetzen von Links, Mail­adressen, Bildern bitte die Werkzeug­leiste verwenden!