Gossip

Tratsch, Klatsch & News

Homepage | Forum | Neuen Beitrag schreiben!


 Bücherecke - 19:38 am 14.08.110 (17997x)

Man kann nie genug Bücher haben. Man kann (fast) immer über Bücher diskutieren.

 Quecksilbertage von Franz - 13:09 am 11.12.115 (1072x)
Quecksilbertage" von Eva Schörkhuber

www.editionatelier.at

absolut lesenswert


 Alles Amok von Seite 58 - 11:36 am 26.09.114 (1094x)
 neu
Wäre die Ressourcenverteilung gesetzlich gerecht geregelt, brauchte es keine Wohltätigkeit;
oder wie Anita Augustin im Buch "Alles Amok" (2014) auf Seite 58 schreibt:

"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade"

Dieses Zitat widme ich allen
Charityladies, Spendenprofis, (freiwilligen ?) Helfersyndrom-soizal-idioten,
und der Politik, von der ihr euch instrumentaliseren lasst;
den armen Schweinen nicht, weil ohne die hätte Wohltätigkeit keine Grundlage, wohltätig zu sein.


 Vom Verzehr wird abgeraten von Franz - 14:50 am 07.10.113 (1368x)
Der Autor Hans-Ulrich Grimm
de.wikipedia.org
hat mehrere interessante Bücher veröffentlicht;
eines davon hat den Titel
"Vom Verzehr wird abgeraten"
www.leselupe.de
und öffnet neue Perspektiven.

 Kehlmann: "Es gibt wohl weder das Ich noch Gott" von Werner - 22:08 am 14.10.112 (1649x)
 neu
Kehlmann: "Es gibt wohl weder das Ich noch Gott"
Daniel Kehlmann freut sich über die opulente Verfilmung seines Romans "Die Vermessung der Welt". Er spricht über Humboldts Homosexualität und das, was ihn jetzt fasziniert: Neurologie und die Existenz des Individuums.
13.10.2012 | 18:18 | von BARBARA PETSCH (Die Presse)


"... In uns ist sozusagen keiner zu Hause. Das ist ein Schock, dem wir uns aussetzen sollten ..." (Daniel Kehlmann)
Ziemlich cleverer Bursche, der Kehlmann. Und ein sehr gut geführtes Interview.


 Stefanie Sourlier: Das weiße Meer von Franz - 05:39 am 09.03.112 (1607x)
 neu

 Gemein von Wohl - 14:10 am 12.02.112 (1315x)
 neu
Christian Felber
"Gemeinwohl-Ökonomie; das Wirtschaftsmodell der Zukunft"
Deuticke im Paul Zsolnay Verlag, ISBN 978-3-552-06137-8
www.gemeinwohl-oekonomie.org
 RE: @Freigeld 1930 von Alvin - 10:28 am 01.03.112 (1396x)
 neu

 @Freigeld 1930 von Werner - 00:49 am 01.03.112 (1496x)
 neu
Schwundgeld hilft gegen Deflation. Wir werden aber bald Inflation haben. Was soll da Schwundgeld bringen, wenn ich den Geldumlauf noch mehr beschleunige?

 RE: Finanzwunder Wörgl von Freigeld 1930 - 19:05 am 29.02.112 (2331x)
 Finanzwunder Wörgl von WunderBar - 19:24 am 13.02.112 (1603x)
 neu
tvthek.orf.at
Beitrag "Finanzwunder Wörgl"

 RE: Gemeinwohl von Guggst Du - 14:50 am 13.02.112 (1550x)
 zu Artikel: Don DeLillo - Der Omega-Punkt - 23:54 am 07.04.111 (1628x)
 neu
— kein Text —
 RE: Weißes Rauschen von alpha - 15:21 am 09.04.111 (2431x)
 neu
ich bin mehr fürn g-punkt.

 Weißes Rauschen von Werner - 23:54 am 07.04.111 (2259x)
 neu
Habe vor kurzem im Ausverkauf Don DeLillos 1985 erschienenes Werk "Weißes Rauschen" erstanden. Es geht um eine amerikanische Patchworkfamilie in einer US-Kleinstadt, die von einem Chemieunfall heimgesucht wird.
Ich erstand das Buch vor Fukushima und lese es während Fukushima.
Trotzdem oder weil ... sehr gutes Buch.
 meine neue Lieblingssite von Werner - 20:19 am 05.03.111 (1770x)
 neu
RIANovosti
Russisches Nachrichtenportal auch in deutscher Sprache

zum Beispiel dieses Video: "Zart, aber hart: Russische Fallschirmjägerinnen fahren schweres Geschütz auf"


 Der kommende Aufstand von Werner - 00:15 am 28.01.111 (1703x)
Unsichtbares Komitee - Der kommende Aufstand

In Frankreich gilt das 2007 erschienene Buch als "Handbuch des Terrorismus" und war eine zeitlang verboten. Jetzt liegt die deutsche Übersetzung vor.

Das "Unsichtbare Komitee" (die Autoren sind nicht bekannt) propagiert Revolten als revolutionäre Momente, Symptome des Zusammenbruchs der westlichen Demokratien, die sich gegenseitig verstärken und sich ausbreiten. Sie fordern einen Kommunismus, der als "ergebnisoffener" Prozess die Bildung von Kommunen sowie die Restrukturierung der Ökonomie in kleine, lokale Einheiten zulässt und plädieren für eine anonyme Position der Unsichtbarkeit.

Das liest sich ja mal spannend. Schauen wir, was das Buch kann.

 Ungleichheit von Werner - 15:10 am 09.02.111 (1663x)
 neu
Selbst den Top-Ökonomen wird schon angst und bange über die zunehmenden sozialen Ungleichgewichte. Hier ein Artikel aus Financial Times Deutschland von 08.02.2011.

Kenneth Rogoff - Unsicherheitsfaktor Ungleichheit
Die Unterschiede zwischen Armen und Reichen wachsen weltweit. Allmählich erreichen sie ein Niveau wie vor 100 Jahren.

Insofern hat das Unsichtbare Komitee mit dem Buch ein brisantes Thema aufgegriffen, das man nicht von vornherein ins Spinnereck stellen sollte. Die ersten 50 Seiten habe ich bereits durch, lesen sich wie eine Brandrede gegen die jetzige Gesellschaftsordnung.


 frag das Volk (in Ägypten oder irgendwo anders) von Werner - 14:30 am 03.02.111 (1884x)
 neu
in der Regel schaut Revolution so wie auf dem Video aus! Frag das Volk und du wirst sehen, es spricht Müll. Dazu fällt mir nichts ein außer: "Oam. Und jetzt is genug. Husch, husch. Zurück in den Käfig."

 Man versucht uns schon weichzuklopfen von Werner - 14:36 am 03.03.111 (1699x)
 neu
Stahlhelmredakteur Norbert Rief von der Presse gibt sein Bestes, um seine Leser auf den Krieg mit Libyen einzustimmen. Doch seine Leser scheissen ihm (vorerst) was - siehe Leserbriefe.

("Die Presse", 03.03.2011)

Ein gerechtfertigter Krieg: Das Zusehen muss ein Ende haben


 USA haben Libyen im Visier von Werner - 20:38 am 01.03.111 (1707x)
 neu
zwei interessante Links dazu:

Der ORF meldet nüchtern: US-Kriegsschiff nimmt Kurs auf Libyen
(1.3.2011, 19:30)

Die russische RIA Novosti schon bedeutungsschwanger: Geheimdienstquelle: USA planen Raketenangriff auf Libyen, kein Bodeneinsatz
(1.3.2011, 16:43)


 Mubarak ist fort von Werner - 19:29 am 11.02.111 (1708x)
 neu
"Menschen fallen sich in die Arme, singen, tanzen, strecken die Hände zu Himmel. Andere sinken auf die Knie und beten. 'Endlich sind wir frei', rufen sie weinend und immer wieder 'Freiheit, Freiheit'."

Mubarak ist zurückgetreten
Handelsblatt, 11.02.2011 17:25 Uhr

Na so einfach ist das mit der Feiheit nun auch wieder nicht. Ein bissl twittern und am Marktplatz herumshouten macht noch lange keinen Demokraten aus dir. Jetzt regiert mal das Militär in Ägypten. Bei der ersten sich bietenden Gelegenheit (z.B. Anstieg der Lebensmittelpreise) wird man ja sehen, wie viel den Ägyptern ihre Freiheit wert ist. Weil eine Million am "Platz der Befreiung" ist nicht die Mehrheit in Ägypten.

Neulich las ich über eine repräsentative Umfrage in Ägypten. Die New York Times (glaub ich, hab die Quelle nimmer im Kopf) fragte dort unter anderem:

"Sind sie für Demokratie?" Die Mehrheit antwortete mit "ja".
"Was halten Sie von der Steinigung der Ehefrau bei einem Ehevergehen?" Die Mehrheit befürwortete sie.
Und so weiter.
Soll heißen, die meisten Leute dort haben keine Vorstellung von einer Demokratie und picken sich das raus, was ihnen in den Kram passt.

Funktionieren kann so ein Experiment meiner Meinung nach nur so, wie es Atatürk in der Türkei vorgemacht hat. Zwang zum Laizismus mit Unterstützung des Westens. Wenn die freien Wahlen nicht das richtige Ergebnis brachte, einen Militärputsch (derer gab es ja einige in der Türkei). Und dann nach 60 Jahren, versuchen wir es einmal mit einem frei gewählten Präsidenten (Recep Tayyip Erdoğan). Wie das Experiment Türkei + Demokratie ausgeht, steht bis heute in den Sternen. Warum soll es in Ägypten anders laufen?

Omar Suleiman verkündet Mubaraks Rücktritt:


 Arabien und Demokratie von Werner - 22:58 am 09.02.111 (1956x)
 neu
"Die arabische Welt ist kein Ort für wirkliche Demokratie. Wenn es einen demokratischen Prozess gibt, wird er Diktaturen bringen und die Region in eine Hölle verwandeln. Damit Israel überleben kann, ziehe ich stabile Länder vor, die Terroristen bekämpfen"

aus der FAZ von Hans-Christian Rößler, 9.2.2011

So wie Amos Gilad, der Chef der politischen Abteilung im israelischen Verteidigungsministerium, kann man die Lage in Ägypten natürlich auch sehen. Und so weit dürfte er meiner Meinung nach nicht daneben liegen.

 Nichts von Werner - 23:18 am 18.10.110 (1785x)
 neu
"Nichts. Was im Leben wichtig ist" von Janne Teller

"Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich seit Langem. Deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden."

Cooles Buch für die Oberstufe. Der erste Schritt zum Existenzialisten.


 neues von neal asher? von fictionist - 13:52 am 20.09.110 (1825x)
 neu
kennt hier jemand "the engineer" von neal asher?

ich finde diesen kurzroman (leider nur 100 seiten) phänomenal - bekomme aber leider keinen überblick, welche neuen geschichten von asher in demselben (runcible) universum handeln und auf ähnliche weise packend erzählt sind...

die story "spatterjay" fand ich mit einem wort "abschreckend", und ich möchte vermeiden, ein buch aus diesem zyklus zu erwischen.

wenn mir wer einen tip geben kann, wär´s fein!


 neues buch vom köhlmeier von Lisi - 23:24 am 16.08.110 (1752x)
 neu
hat schon wer madalyn von michael köhlmeier gelesen? bin am überlegen ob ich`s mir auch kaufen soll.
 Madalyn von Hermann - 18:19 am 24.08.110 (2108x)
 neu
habe es noch nicht gelesen, wird aber demächst dran kommen!

Nach oben! | Neue Meldung!

 
neu:
kommentieren:   
   ändern   
Name:

Email:

Thema:
 
Beitrag:

Tip! Dieses Forum verwendet Wiki-Formatierungs­codes (kein HTML) — Zum Hervorheben von Textteilen oder Einsetzen von Links, Mail­adressen, Bildern bitte die Werkzeug­leiste verwenden!